Wendepunkt für Frauen und Männer:

Wir beraten, wir begleiten, wir helfen.

Hilfe holen erlaubt!

Wir stehen Ihnen gern mit Rat und Tat zur Seite – trauen Sie sich und machen Sie einen Beratungstermin bei uns aus.

Frauen, die in ihrer Kindheit dieser Gewalt ausgesetzt waren, haben vielfältige Überlebensstrategien entwickelt. Gefühle von Trauer und Schmerz, Ekel, Hilflosigkeit und Ohnmacht mussten verdrängt werden. Im Erwachsenenalter melden sich diese Gefühle meist wieder in verschlüsselter Form, wie z.B. über diffuse Angstzustände, Phobien oder psychosomatische Leiden. Sexualität und Partnerschaft sind häufig stark belastete Themen.

Auch Jungen und Männer können Opfer sexueller Gewalt werden. Diese werden oft als Opfer zu wenig wahrgenommen und akzeptiert. Es passt immer noch nicht in das gängige männliche Rollenbild. Als Opfer trauen sich die Männer daher häufig nicht, über ihre Verletzung zu sprechen. Doch die Zahlen zeigen deutlich, dass etwa jeder zehnte Mann Opfer eines sexuellen Übergriffs wurde.

Sexueller Missbrauch ist ein heftiger Angriff auf Leib und Seele. Alleine damit zu Recht zu kommen ist schwierig. Bei uns erfahren Sie schnelle und unbürokratische Hilfe, diese ist besonders in einer aktuellen Krisensituation wichtig. Darüber hinaus können Sie zur weiteren Stabilisierung unser therapeutisches Begleitungsangebot (15 Stunden) in Anspruch nehmen.

Die Vergangenheit können wir leider nicht ändern, aber helfen die Gegenwart zu verbessern.

Wir arbeiten parteilich für die betroffenen Menschen und auf Wunsch können Sie auch anonym bleiben.

Wir helfen auch bei der Suche nach einer Psychotherapie oder einer geeigneten Klinik. Unterstützung und Begleitung können Sie ebenfalls erhalten bei der Entscheidung zu einer Strafanzeige und den wichtige Informationen zu den weiteren Schritten.

Termine können Sie telefonisch zu unseren Kontaktzeiten oder per E-Mail vereinbaren.

Geben Sie Ihrem Leben eine Wende.

Auch eine Begleitung in Form von Gesprächen über einen längeren Zeitraum bieten wir Ihnen gerne an. Eine Gruppe kann helfen, aus dem Gefühl der Isolation heraus zu kommen.

Und manchmal tut eine Gruppe einfach gut.

Viele Frauen, die zu uns kommen, haben bereits eine Psychotherapie gemacht. Dennoch scheint diese mitunter nicht auszureichen.

Eine Gruppe kann helfen aus dem Gefühl der Isolation heraus zu kommen. Sie erleben Bestandteil einer Gruppe von Frauen zu sein, die alle Missbrauchserfahrungen machen mussten; egal wie alt, groß, klein, dick oder dünn sie sind. Schuld- und Schamgefühle kennen alle.

Auch für Männer, die sexuellen Missbrauch erleiden mussten, ist die Arbeit und das Zusammenkommen in einer Gruppe eine wichtige Erfahrung, da sie von sich aus eher zu Rückzug und Isolation tendieren. Gemeinsam zu erleben, dass auch andere Männer betroffen sind, sich gegenseitig unterstützen zu können, kann ein wichtiger Schritt sein, den erlebten Missbrauch in das „normale“ Leben integrieren zu können.

Die therapeutisch begleiteten Gruppen bieten einen geschützten Rahmen, wo alle Gedanken und Gefühle Platz haben, wo Vertrauen wachsen, Zugehörigkeit erfahren werden kann und Verständnis füreinander entwickelt wird. Neues darf ausprobiert werden, individuelle Grenzen gesetzt werden, Wertschätzung und Achtung für sich selbst und andere gespürt werden.

Carmen Bremer

Carmen Bremer

Hermann Gilsbach

Hermann Gilsbach

Wir sind Ansprechpartner für Frauen und Männer. Sie können sich an uns wenden und wir hören Ihnen zu, beraten und begleiten Sie auf Ihrem Weg.