Prävention

Unsere Maßnahmen. Unsere Angebote. Für aufgeklärte Mädchen und JungenFür Bezugspersonen und Fachkräfte

Aufgeklärte Kinder durch Präventionsarbeit

Wendepunkt bietet zahlreiche Präventionsmöglichkeiten und Fortbildungen zu verschiedenen Themenbereichen an. Wir stärken Kinder, damit sie schon früh vor Missbrauch geschützt sind. Unter anderem finden Eltern und Bezugspersonen, wie auch pädagogische und psychologische Fachkräfte eine Anlaufstelle bei uns.

PugS (Prävention und geschlechtsspezifische Sexualpädagogik) ist für Mädchen und Jungen im Kindergartenalter gedacht. Grundschulen werden mit unserem Theaterstück „Hau ab du Angst“ kindgerecht an das Thema sexueller Missbrauch und die Wahrnehmung der eigenen Grenzen herangeführt. In der weiterführenden Schule haben sich Workshops bewährt, wo auch aktuelle Themen wie Cybermobbing und Sexting angesprochen werden können. Es wird gemeinsam erarbeitet, wie man sich in unangenehmen Situationen selbst schützen kann.

Ergänzend stellt „No GO“ – unser Präventionsprojekt für sexuell grenzverletzende Kinder bis 14 Jahren – ein wichtiges Instrument zum Opferschutz dar.

Elternabende beziehen in allen Altersstufen die Eltern und Erziehungsberechtigten in die Thematik mit ein.

Gestärkte Bezugspersonen und Fachkräfte durch Aufklärung

Eltern und nahe Bezugspersonen, deren Kinder unmittelbar von einem Übergriff betroffen sind, oder in ihrem Umfeld Missbrauch vermuten, können sich ebenfalls an uns wenden. Wir beraten und begleiten Sie in dieser Situation, die oftmals emotional schwer auszuhalten ist.

Die Konfrontation mit sexuellem Missbrauch in der eigenen Klasse, berührt jeden Pädagogen – auch hier beraten wir, wie bei Verdachtsmomenten besonnen gehandelt werden und das Kind geschützt werden kann.

Darüber hinaus gestalten wir gemeinsam mit Ihnen individuell zugeschnittene Fortbildungskonzepte (Bausteinsystem) für alle, die haupt- oder ehrenamtlich mit Kindern, Jugendlichen oder erwachsenen Schutzbedürftigen arbeiten.